Dienstag, 2. Juni 2020

Stadtführungen in Obernburg können wieder stattfinden

Im Sommer machen Stadtführungen besonders großen Spaß, wenn für Sonnenschutz gesorgt ist. Allerdings sollte aktuell Abstand gewahrt werden.
Foto: Ruth Weitz

Das Virus Covid 19 und die damit verbundene Pandemie hat viele Aktivitäten ausgebremst. Lange geplante Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Auch Erlebnisstadtführungen in Obernburg fanden nicht statt. Das ist jetzt wieder möglich. Allerdings nur unter den festgesetzten Hygiene- und Abstandsregeln und in kleinen Gruppen zu maximal 15 Personen.

Hier eine kurze Szene im Video zum Appetitholen


Es sind humorige, aber auch nachdenklich stimmende Szenen, die im Laufe der Stadtführung von der Theatergruppe »Die Granatsplitter« dargestellt werden und sich an den Geschichten in dem Stadtführer »Obernburg mit langen Wimpern« von Ruth Weitz orientieren.
Hier geht's zur Buchung und weiteren Erläuterungen.

Donnerstag, 9. April 2020

Corona und abgesagte Veranstaltungen


Auf dem Weg zur Kochsmühle in Obernburg mit der Jupiter-Gigantensäule, wo der zweite Haltepunkt während der Stadtführung ist - zurzeit herrscht dort Ruhe.
Foto: Ruth Weitz

Das gesellschaftliche Leben ist durch die Kontaktsperre wegen der Corona-Krise weitgehend lahmgelegt. Das betrifft auch die Stadtführungen Obernburg mit langen Wimpern, szenisch begleitet von der Theatergruppe »Die Granatsplitter«. Alle, die hier beteiligt sind, machen das ehrenamtlich, um die Stadt Obernburg einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und die Menschen anzuregen, nicht an dem schönen Römerstädtchen vorbei zu fahren, sondern anzuhalten und die schönen Ecken auf eigene Faust zu erkunden, einzukaufen und einzukehren. Es gibt vielfältige gastronomische Angebote und eine lebendigen Einzelhandel.
Also Leute, Obernburg ist einen Besuch wert! In dem kleinen Stadtführer »Obernburg mit langen Wimpern« kann man sich derzeit Appetit holen - und wenn die Corona-Krise überwunden ist, dann gibt es auch wieder Erlebnisstadtführungen! Wir haben schon viele Ideen, um sie weiterzuentwickeln.

Den kleinen Stadtführer über Obernburg zum Preis von 9,90 € 
gibt es im Verlag Weitz & Weitz - Zusendung kostenlos!

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Geschichten hinter der Geschichte Obernburgs

Was Ida (Jasmin Kohl), die Tochter des Ziegelbrenners (Andrea Faggiano) im 19. Jahrhundert erlebt, wird in einer Theaterszene am Stiftshof beschrieben.

In Obernburg gibt viel zu entdecken, was den Betrachtern oft verborgen bleibt: Eine faszinierende Zeitreise von der Vergangenheit in die Gegenwart, mit szenischen Darstellungen flankiert, die Geschichtliches beleuchtet und Appetit auf Obernburg mit seinen schönen Ecken und seine eindrucksvolle Geschichte macht.

Die Vorlage für die Stadtführungen ist das Buch
»Obernburg mit langen Wimpern«


Mit dem Aufenthalt in der Annakapelle unterhalb des Friedhofs führt der Weg an markanten Punkten in der Altstadt entlang. An einigen werden Szenen aus verschiedenen Epochen in entsprechenden Gewändern gezeigt, die den fiktiven Geschichten aus dem Stadtführer »Obernburg mit langen Wimpern« von Ruth Weitz entnommen wurden. Römerzeit, Mittelalter, 19. und 20. Jahrhundert sowie Gegenwart, die jeweilige Rolle der Frauen in dieser Zeit werden auf humorvolle, aber auch nachdenkliche Art ins Bewusstsein gebracht.
Die Gebühr von fünf Euro pro Teilnehmer (bis 15 Teilnehmer wird eine Pauschale von 75 Euro erhoben) fließt in die Vereinskasse des Theatervereins »Die Granatsplitter« für gemeinnützige Tätigkeit.


Dieses Projekt wird gefördert durch den
Kleinprojektefonds der Lokalen Aktionsgruppe Main4Eck Miltenberg e.V.